Akupunktur

Akupunktur ist eine über 1000 Jahre alte chinesische Heilmethode. Sie entfaltet ihre Wirkung über das Setzen von feinen Nadeln an speziellen Punkten des Körpers entlang von Leitbahnen, den sogenannten Meridianen. Nach der traditionellen Lehre werden dadurch Ungleichgewichte im körperlichen Energiehaushalt ausgelichen. So werden die Selbstheilungskräfte des eigenen Körperes aktiviert und die Schmerzverarbeitung verbessert. Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Akupunktur bei einer Reihe von Erkrankungen erfolgreich eingesetzt werden kann, und den herkömmlichen Therapien zum Teil überlegen ist. z.B.

 

  • Heuschnupfen,
  • allergisches Asthma,
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Kniearthrose

 

 Neben o.g. Erkrankungen bietet sich Akupunktur auch bei

 

  • Migräne,
  • chronischer Nebenhöhlenerkrankung,
  • chronischen Schmerzsyndromen
  • Bluthochdruck,
  • zur Raucherentwöhnung,
  • wie auch bei zahlreichen funktionellen Erkrankungen an.

 

Eine Akupunktursitzung dauert ca. 25-40 Minuten und kostet etwa 30 Euro. Nebenwirkungen sind extrem selten, z.B. kleine Blutergüsse oder kurze Müdigkeit . Je nach Beschwerden sind mindestens 6-15 Sitzungen notwendig, um eine nachhaltige Besserung zu erreichen.

 

Dr. Michael Hora hat das A-diplom der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur und die Zusatzbezeichnung „Akupunktur" der Bayerischen Landesärztekammer erworben und bildet sich regelmäßig fort.

 

Bei chronischen Lendenwirbelsäulen- und Kniegelenkserkrankungen übernehmen deshalb die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für eine Akupunkturbehandlung.